H.O.T. – Was ist das eigentlich?

Die H.O.T. ist eine Blut-Licht-Sauerstoffbehandlung
(wissenschaftlich unter dem Namen Haematogene Oxydations-Therapie, abgekürzt als H.O.T. bekannt). Diese Therapie wurde von dem Schweizer Arzt und Forscher Prof.Dr. Wehrli in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt. Das Blut wird bei der H.O.T. mit einer geringen Menge Sauerstoff angereichert und mit energiereichem UV-Licht bestrahlt. Bei diesem Vorgang wird durch einen photo-chemischen Prozess das Blut umgewandelt, das es in der Folge das Abwehrsystem sowie den Stoffwechsel des Menschen zu aktivieren vermag sowie eine bessere Durchblutung bewirkt werden kann.

Der Ausspruch des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Otto Warburg:
Sauerstoff ist der Spender des Lebens und somit die Voraussetzung die Bildung von chemischer Energie in der lebenden Zelle.
Damit erweist sich der Sauerstoff aber auch als Voraussetzung für die Erhaltung des Lebens und sein Mangel führt zu Beschwerden, Krankheit und Tod“
 macht deutlich, wie wichtig das Vorhandensein von Sauerstoff im Organismus ist.

Was ist eigentlich Sauerstoff?

Sauerstoff, lat. Oxygenium, ist ein farb- geruch- und geschmackloses Gas mit der chemischen Formel O 2. Selbstverständlich weiß man seit langem, dass höherentwickeltes Leben in der uns bekannten Form ohne Sauerstoff nicht existieren kann. Unabhängig voneinander entdeckten Scheele und Priestley im 18. Jahrhundert dieses lebenswichtige Sauerstoff und beschrieben ihn mit seinen Eigenschaften. Man nannte ihn damals „Feuerluft“.

Bei jedem Verbrennungsvorgang spielt der Sauerstoff die entscheidende Rolle. Menschen und Tiere gewinnen mit seiner Hilfe durch Verbrennung von Nahrungsstoffen ihre Lebensenergie, die sog. Oxydation. Durch die Bereitstellung von Baumaterial und chemischer Energie werden biochemische Reaktionen in der Zelle bewirkt. Diese Energie wird in den Mitochondrien der Zelle, den hochspezialisierten Kraftwerken, unter Verbrennung von Glucose und Sauerstoff gewonnen. Fehlen Sauerstoff und Nährstoffe, kann dieser Mangel langfristig zu Krankheiten führen.

Ohne feste Nahrung kann der Mensch ca. 4-6 Wochen überleben,
ohne Flüssigkeit ca. 3-4 Tage, ohne Sauerstoff keine 8 Minuten.

Mit Hilfe der H.O.T. kann der steigenden Zahl chronischer und degenerativer Erkrankungen vorgebeugt werden.

Besonders bei folgenden Erkrankungen hat sich die H.O.T. bewährt:

–  Stoffwechselstörungen/Diabetes mellitus
–  Durchblutungsstörungen
–  Alterserkrankungen
–  Rheumatische Erkrankungen der Muskeln und Gelenke
–  Migräne
–  Allergieerkrankungen
–  Hauterkrankungen
–  Depressionen
–  Operationsvorbereitung

Die Gesundheit ist nicht ALLES, aber ohne Gesundheit ist ALLES nichts.
(Schopenhauer).

Home  Kontakt

 

.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MyShare
  • Webnews
  • Mixx
  • MisterWong
  • email
  • Print

Über Dagmar

Prävention in Sachen Gesundheit verhindert, dass das Kind in den Brunnen fällt.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.